Whales setzen zum Abschluss auf die Jugend

Die Whales Bremerhaven empfangen am heute um 18 Uhr auf der Freifläche im Bürgerpark die Hannover Hurricanez. Vor 14 Tagen verlor das Team von Spielertrainer Michael Fendt das Hinspiel in Hannover mit 2:6. Nach der 7:8-Heimnie- derlage vor Wochenfrist nach Penaltyschießen gegen Meister Bissendorfer Panther II geht es für die Gastgeber in der Inline- Skaterhockey-Regionalliga nur noch ums Prestige.

Dabei muss Fendt auf Tino Kelke, Julian Krieg, Julian Scho- walter, Michael Stein, Markus Strodtmann, Tobias Schloder und auf Topscorer Matthias Krüer verzichten, der vor dem finalen Spieltag hinter Felix Gollasch (Bissendorfer Panther II, 48 Punkte) und John-Darren Laudan (SaltCityBoars Lüneburg, 46) mit 45 Punkten auf Platz drei der ligaweiten Scorerliste rangiert. Das ist bitter für den Ex-Meister der beiden vergangenen Jahre und für Krüer, der durchaus die Topscorer-Krone noch hätte gewinnen können.

Erste Sporen verdienen

Fendt gibt wieder einigen Nachwuchsspielern die Gelegenheit, sich bei den Senioren die ersten Sporen zu verdienen. Deshalb dürfen sich neben Hendrik Kurtenbach, Dennis und Niklas Näth sowie Clemens Luca auf viele Einsatzzeiten freuen.

In Hannover vergaben die Whales zwei Überzahlsituationen. Das soll heute gegen den Vizemeister besser klappen. Mit ei- nem Sieg könnten die Bremerhavener die SaltCityBoars Lüneburg noch vom dritten Platz verdrängen. (vs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.